Aktuell sind 274 Gäste und keine Mitglieder online

Wahnsinn! Hannah Leni Krah holte am vergangenen Wochenende bei den Stand-Up-Paddling Weltmeisterschaften der Juniorinnen in Peking Gold. Die 18-jährige von der Abteilung Kanurennsport des TSV Rotation setze sich dabei um Sekundenbruchteile gegen zwei chinesische Kontrahentinnen durch und holte sich so den Weltmeistertitel. Bereits im August sicherte Hannah Leni Krah bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin sensationell den 1.Platz. Auch ihre vier Jahre jüngere Schwester Finja Krah überzeugte in China und holte einen überragenden 8.Platz. Der TSV Rotation gratulierten beiden Sportlerinnen und ihrem Trainer und Vater Thomas Unterrainer für diesen herausragenden Erfolg.

 

Die Sportler der Abteilung Jugger reisten am 7./8.September zu den Ostdeutschen Meisterschaften nach Frankfurt/Oder. Dabei starteten die "Goldenen Reiter" gleich mit zwei Teams in den Wettkampf. Am Ende konnte man sich die Bronzemedaille sichern und mit der zweiten Mannschaft einen akzeptablen 8.Rang belegen. Herzlichen Glückwunsch. Besonderer Dank gilt natürlich auch den gastgebenden Blue Fangs und allen anderen Teams für den tollen Spieltag.

Mit einem deutlichem Sieg bei den Finals 2019 in Berlin, bekräftigte Hannah Leni Krah vom TSV Rotation Dresden, ihren Anspruch auf eine Favoritenrolle im deutschen SUP Leistungssport. Die Achtzehnjährige aus der Abteilung Kanurennsport, hatte sich bereits vor zwei Wochen, auf der Insel Fehmarn, für die Finalteilnahme in Berlin qualifiziert, indem sie sich am Südstrand der Insel, zwei deutsche Meistertitel, im Sprint und im Technical Race sicherte. Dennoch war klar, Berlin würde kein Selbstläufer sein, den die Konkurrenz ist nicht zu unterschätzen. Etwas aufgeregt, voller Spannung, jedoch zielorientiert ging sie an den Start und begeisterte vor dem Berliner Publikum und den Zuschauern am Fernsehgerät, durch einen klaren Start-Ziel Sieg. Auf jeden Fall war die Finalteilnahme in Berlin eine wunderschöne Erfahrung, selten erhalten Sportarten solche fantastische Aufmerksamkeit seitens des Publikums und der Medien. Darüber hinaus war es sehr schön anzusehen, dass auch der Nachwuch in Hannah’s Kielwasser, erste Früchte erntete. So konnte sich Finja Sarit Krah, Hannah’s jüngere Schwester, ebenfalls zwei deutsche Meistertitel in der Jugendklasse sichern. Auch sie durfte in Berlin an den Start und belegte als jüngste Finalteilnehmerin, einen sehr guten fünften Platz. Somit gehen in dieser Saison insgesamt 5 deutsche Meistertitel an die Sportler vom TSV Rotation Dresden. Der Verein und dessen Vorstand, gratulieren ganz herzlich den beiden jungen Damen zu dieser Leistung. Bericht: Thomas Unterrainer ARD-Mediathek - Das Rennen

Zum ersten Punktspiel in der neuen Liga konnten sich unsere Rotationer der Tischtennis-Jugend in eigener Halle in Johannstadt mit einem 10:4 klar gegen die Gäste aus Gröditz behaupten.  Durch eine taktischer Aufstellung  gingen die Doppel 1:1 Unentschieden aus. Im Anschluss konnten in den Einzelspielen wichtige Punkte für die Mannschaft gesichert werden. Nach 2,5 Stunden war das letzte Spiel beendet. TSV Rotation Dresden konnte das Spiel mit 10:4 für sich entscheiden. Unsere Jungs spielt als nächstes am 14.09.2019 auswärts bei SV Diera (fe).

Der TSV Rotation hat mit Ralf-Dietmar Günther einen neuen Abteilungsleiter Fußball gefunden. Nachdem sich Michael Fichtner im Frühjahr diesen Jahres aus privaten Gründen nicht mehr zu Wahl stellte und die Geschicke der Sektion bis zur Bestimmung seines Nachfolgers nur noch kommissarisch führte, wurde man nun in den eigenen Reihen fündig. Der 62-jährige ist bereits seit einigen Jahren hauptamtlicher Geschäftsführer des Gesamtvereins und erklärte sich nun bereit, neben diesem Posten die Leitung der Abteilung Fußball zu übernehmen. Ralf-Dietmar Günther kann eine jahrzehntelange Erfahrung im Fußball vorweisen. So ist er aktuell beim Sächsischen Fußballverband als Juniorenspielleiter tätig. Vor seinem Engagement beim TSV Rotation war Ralf-Dietmar Günther viele Jahre Leitungsmitglied beim Landesligisten Radebeuler BC. Wir wünschen dem neuen Abteilungsleiter viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe (mg).