Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

In der Partie beim Spitzenreiter der Sparkassenoberliga, der SG Dresden Striesen, gab es leider nichts zu holen für die ersatzgeschwächte Mannschaft von Stefan Zock. In der ersten Halbzeit hielten sie noch gut dagegen, hatten sogar die 0:1-Führung auf dem Fuß, doch das Tor erzielte Jonathan Schulz von Striesen in der 38. Minute. Der Gastgeber war unter dem Strich in der ersten Hälfte etwas besser, dazu musste bereits in der 10. Minute Sebastian Malucha von den Rotationern vom Feld und gegen Philipp Rostig getauscht werden. In der zweiten Spielhälfte war das Spiel etwas zerfahrener, die Striesener hatten mit guten Kombinationen etwas mehr, wobei die Gäste von der Eisenberger Straße immer wieder gekonnt Nadelstiche setzen konnten. Trotz viel Kampf, drei gelben Karten und einer guten Kopfballchance in der 65. Minute durch Martin Valley reichte es nicht zum Treffer. Zudem verletzte sich Schlussmann Jens Ulrich nach einem Zusammenprall mit einem gegnerischen Stürmer, er biss jedoch auf die Zähne und hielt bis zum Ende durch. Da Rotation natürlich alles nach vorn warf, um wenigstens doch noch eine Chance zum Ausgleich zu erhalten, nutzte der Gastgeber die nun enstandenen Lücken in der sonst recht gut gestaffelten Abwehr eiskalt mit dem 2:0 und 3:0 in der 92. und 94. Minute aus, womit die Niederlage höher ausging als es der Spielverlauf vermuten ließ (mf).