Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Mit einem deutlichem Sieg bei den Finals 2019 in Berlin, bekräftigte Hannah Leni Krah vom TSV Rotation Dresden, ihren Anspruch auf eine Favoritenrolle im deutschen SUP Leistungssport. Die Achtzehnjährige aus der Abteilung Kanurennsport, hatte sich bereits vor zwei Wochen, auf der Insel Fehmarn, für die Finalteilnahme in Berlin qualifiziert, indem sie sich am Südstrand der Insel, zwei deutsche Meistertitel, im Sprint und im Technical Race sicherte. Dennoch war klar, Berlin würde kein Selbstläufer sein, den die Konkurrenz ist nicht zu unterschätzen. Etwas aufgeregt, voller Spannung, jedoch zielorientiert ging sie an den Start und begeisterte vor dem Berliner Publikum und den Zuschauern am Fernsehgerät, durch einen klaren Start-Ziel Sieg. Auf jeden Fall war die Finalteilnahme in Berlin eine wunderschöne Erfahrung, selten erhalten Sportarten solche fantastische Aufmerksamkeit seitens des Publikums und der Medien. Darüber hinaus war es sehr schön anzusehen, dass auch der Nachwuch in Hannah’s Kielwasser, erste Früchte erntete. So konnte sich Finja Sarit Krah, Hannah’s jüngere Schwester, ebenfalls zwei deutsche Meistertitel in der Jugendklasse sichern. Auch sie durfte in Berlin an den Start und belegte als jüngste Finalteilnehmerin, einen sehr guten fünften Platz. Somit gehen in dieser Saison insgesamt 5 deutsche Meistertitel an die Sportler vom TSV Rotation Dresden. Der Verein und dessen Vorstand, gratulieren ganz herzlich den beiden jungen Damen zu dieser Leistung. Bericht: Thomas Unterrainer ARD-Mediathek - Das Rennen